email: windhundzeitung@yahoo.de

  Startseite
    Blick zurück ...
    Windhundzeitung 2013
    Windhundzeitung 2012
    Windhund des Monats
    Windhund-Presse
    Foto-Tipps
    Animal welfare
    CGRC Greyhounds
    Beringen EM 2011
    FCI WM 2010 Rabapatona
    Windhundrennbahnen
    Windhundtraining
    Hunde-Ausstellung
    Windhundsaison 2010
    Windhundsaison 2011
    International
    Leser-Feedback
    Windhund-Kalender
    Greyhounds in UK
    Umfragen/Ergebnisse
    Windhund-Doping
    Rennsaison 2009
    Dukatenrennen09
    Irish Derby 2009
    FCI EM 2009
    Gedrop EM 2009
    Neu in der DATA
    Nameless Dogs
    Dies & Das
    Rennsaison 2008
    Windhund-EM08
    FCI WM 2008
    BSR 2008 Hildesheim
    Afghanen
    Azawakhs
    Barsois
    Chart Polskis
    Deerhounds
    Galgos
    Greyhounds
    Irish Wolfhounds
    Ital. Windspiel
    Jederhund
    Magyar Agars
    Mediterrane
    Pharaoh Hounds
    Podengos
    Salukis
    Sloughis
    Whippets
  Über...
  Archiv
  WHZ-Events
  Foto/Presse-Service
  Kontakt
 


Webnews

http://www.wikio.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

http://myblog.de/windhundzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Foto-Tipps

Photokunst in Hannover im Sprengel-Museum

PHOTOGRAPHY CALLING! heißt die Ausstellung im Sprengel Museum in Hannover. Sie läuft noch bis zum 15. Januar 2012 und sollte eigentlich jeden Knipser interessieren.

Photography-Calling!-Sprengel-Museum-Hannover

Photo: Sehenswert auch die monumentalen Blumenbilder von Hans-Peter Feldmann. Hier nur die Anordnung der Präsentation (Photo: Helmut Dietz, Bielefeld)

Wenn man zu lange Zeit immer wieder das Gleiche geknipst hat, braucht man auch einmal eine Horizonterweiterung. Vor allem, wenn man mehr oder weniger jahrelang nur rennende Hunde knipste.

Eine gute Gelegenheit dazu bietet das Sprengel Museum in Hannover. 30 Photographen werden mit aktuellen Werken vorgestellt. Von ganz bekannten bis zu eher nicht ganz so bekannten Künstlern.

Und was haben wir nach der Ausstellung gelernt? Es ist schon eine Kunst, einen rennenden Hund scharf abzubilden, in brillanten Farben oder in S/W. Aber Kunst ist das noch lange nicht.

Vor allem der dokumentaristische Stil der Fotografie kommt in der Ausstellung "PHOTOGRAPHY CALLING!" nicht zu kurz. Auch da gilt, nicht alles was geknipst wird ist auch Kunst. Auch wenn man die gleichen oder ähnliche Bilder machen könnte oder sogar schon gemacht hat ...

Freitags ist der Eintritt frei, eine Führung lohnt sich. Aber auch die zu leihenden Audiogeräte bringen einiges Licht ins Dunkel der Photographie ...

Unter "Hannover" stellen wir uns mit zunehmendem Abstand zum Windhundgeschehen immer mehr andere Facetten vor. Warum nicht "Kunst" & "Photographie" ...
2.11.11 12:15


Foto-Tipp: Voyeure & Exhibitionisten

1.000.000 Mal angeschaut bei flickr.com!!!

FCI-Windhund-WM-2010

Helmut-Dietz-Photos wurden bei bei flickr.com über eine Million Mal angeschaut! Hier sind sie:

"Windhundzeitung.de" - Flickr-Photos

Mitunter werden Knipser auch einmal "Voyeur" genannt. Vielleicht ist da sogar etwas dran. Müssen Knipser nicht zuerst "Voyeure" sein, um dann als "Exhibitionisten" zeigen zu können, was sie haben?!

Aber immerhin gibt es auch die Seite vor der Knipse, die Objekte der Bilder. Und natürlich auch die Betrachter. Auch hier könnte man von "Exhibitionisten" und/oder "Voyeuren" reden.

Sind wir denn nicht alle Voyeure und/oder Exhibitionisten?!

Immerhin über 1.000.000 Bildbetrachtungen haben wir auf flickr.com innerhalb der letzten Jahre gezählt. Muss etwas dran sein an unserer These ...
28.9.11 10:05


Photo-TIP: EMOTIONs instead of ACTION

FCI-European-Championship-2011-Beringen-Belgium-Afghan-Hound-Final

helmut-dietz-photo: Greyhound Heartland Vieri's last run was also the last run of the FCI European Greyhound Championship 2011 in Beringen, Belgium. But if it happened earlier, nobody would have been impressed. The show must go on and people are interested mainly in their "own" breed - if at all ...

Happiness is to have a dog champion!

Picture shows the Afghan Hound European Championship 2011 final. Owners celebrate their champion some seconds before crossing the finish line. Sometimes some photographers are smart to stay where the owners are. Especially when there is a final. There are nowhere more emotions than here. If you want to picture emotions. If not stay somewhere else ... in the middle of the track for example.
6.9.11 15:53


Greyhound Photo Tipp: Beringen, Belgium

Beringen, Belgien: Photo-Service - Knipser-Mittelfinger


helmut-dietz-photo: great photo-service in the Netherlands & Belgium!

During our last visits at FCI EC 2011 Coursing in Oirschot, NL and FCI Greyhound Racing European Championship 2011 in Beringen, Belgium we experienced a very special phoptographer service.

Wherever we appeared, a mighty photographer - in Belgium dressed in a Belgium flagg - did show us the best places to take pictures. He used his middle finger as a sign to show us, if we were right or wrong ...

Does this mirror the excellent relationship, which the sighthound people use to have among each other?! And will this great relationship now finally reach also the photographers?!

Fair competition and respect to each other is what we learn with each of our visits at greyhound events. Thanks for that service and that experience. We definitively can't wait to meet again and to learn more ...
5.9.11 23:17


Französische Dogge in Kassel am Weinberg

Französische Dogge in Kassel am Weinberg

helmut-dietz-photo: Auch Französiche Doggen sind ein interessantes Motiv. So wie diese Hündin in Kassel am Weinberg. Ist sie nicht süß?!
17.8.11 18:03


Foto-Tipp: Plakat-Technik - 100 Jahre Sennefriedhof

100 Jahre Sennefriedhof Bielefeld Fotoausstellung

helmut-dietz-photo: Sennefriedhof Bielefeld - Plakatentwurf zum 100 jährigen Bestehen.

Wenn dir die Fokussierung fehlt - mach' ein Plakat!

Heute geben wir einmal ein Geheimnis preis, das wir von einem Werbe-Kreativen haben. Und das auch für Knipser relevant sein könnte - zumindest für solche, die sich manchmal fragen "Warum mache ich das eigentlich?!"

Vor lauter Überflutung eigener Fotos (und auch fremder) sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Abstand halten, alles von weitem zu betrachten geht oft auch nicht (mehr).

Eine gute Möglichkeit, einmal wieder das WESENTLICHE einer Geschichte, eines Themas, herauszuarbeiten ist die "PLAKAT - TECHNIK".

Die Aufgabe klinkt denkbar einfach: Man sucht sich aus der Masse der Knipsereien das eine oder andere heraus, das man für wesentlich hält, bläst es auf Plakatgröße auf (60 x 90 cm) und sucht sich eine Hauptaussage in Form von Text dazu. Schrift (Typografie), Information und Bild sollten zu einer Einheit zusammengefügt werden.

Dass das gar nicht so einfach ist, merkt man erst bei der Beschäftigung mit der "Plakatproduktion".

Öfters mal im Portrait-/Hoch-Format knipsen!

Das fängt schon beim FORMAT an. Die allermeisten Fotos werden im "Landscape", also Querformat, gemacht. Viele Fotos zeigen zudem "zu viel" für ein Plakat. Statt das Wesentliche wird ALLES geknipst. Man möchte ja das Schwänzchen noch drauf haben und die Öhrchen ...

Übrigens, dieser Tipp ist für manche(n) Geld wert. Viele kommerziellen Foto - Verwendungszwecke sind im Hochformat angelegt ...

Wie sage ich, was ich sehe?!

Spätestens bei der Suche nach dem Text fällt einem dann nur noch die Basisinformation ein: "Windhundrennen in xy" zum Beispiel - oder eine abgedroschene Floskel wie: "FASZINATION WINDHUNDE". Aber mal ehrlich, oft haben die Fotos weder mit dem einen noch mit dem anderen etwas zu tun.

Also auch der Text hilft bei der Übung, sich Gedanken zu machen, was man da eigentlich schon so lange knipst und warum eigentlich. "Rennende Hunde" könnte man doch überall fotografieren ...

100 Jahre Sennefriedhof Bielefeld

Wir arbeiten zur Zeit an einem "100 Jahre Sennefriedhof Bielefeld" - Projekt, haben bereits 10 Foto - Sessions auf dem Platz hinter uns und sind uns längst noch nicht klar, was wir eigentlich und warum knipsen. Die Alte Kapelle als Haupterkennungszeichen des Friedhofs wird im nächsten Jahr zwar erst 99 statt 100 Jahre alt, aber sie könnte als Platzhalter für die 100 Jahre Friedhof stehen.

Nach jedem Plakat stellen wir fest, dass die alten Versionen viel schlechter sind als die aktuellste Version. Die Plakat -Technik findet also kein Ende, ist ein dynamischer Prozeß.

"Der Blick auf das Wesentliche" hat nur für diejenigen keine Dynamik, die das Wesentliche gefunden haben. Oder sich das zumindest einbilden ...

Viel Spaß mit der Plakat-Technik. Hier einige Anregungen:

100 beste Plakate
7.8.11 08:56


SICHTJÄGER auf Mähdrescher - Jagd!

triticale, das

helmut-dietz-photo: "Triticale"

Ein Mischling setzt sich durch

"Triticale" haben wir erst vorgestern kennen gelernt. Ein Mischgetreide, das die Vorzüge von Roggen und Weizen weitgehend vereinigt und die Nachteile der beiden Urväter nicht besitzt ... eine Erfindung, die 1983 zum ersten Mal in Deutschland ausgesät wurde. Und heute ca. 5 % der Gestreidefläche in Deutschland ausmacht.

Pony horse riding, Bielefeld

helmut-dietz-photo: Ponyreiterinnen in Bielefeld

Positiver Kollateralschaden

Und während man auf dem Getreidefeld den Claas Dominator fixiert, kann es schon mal passieren, dass einem etwas dazwischen kommt, zum Beispiel Ponyreiter.

Claas combined harvester, Bielefeld

helmut-dietz-photo: Claas Dominator Mähdrescher

Claas Mähdrescher in Aktion

Eigentlich wollten wir unser Lieblingsfeld bei der Ernte knipsen. Aber Weizen ist noch nicht dran. Deshalb kennen wir uns inzwischen bei Claas Mähdreschern fast schon aus: Dominator, Medion, Lexion ... und wie die comined harvesters aus Harsewinkel alle so heißen. Besonders die großen Lexion 770 sind natürlich eine Augenweide für einen Sichtjäger.

Knipser, die etwas anderen Sichtjäger

Apropos "Sichtjäger". Kann schon sein, dass wir das eine oder andere Mal auch zukünftig über Windhunde berichten, aber das wird mehr oder weniger zufällig geschehen.

Wir haben die Windhunde inzwischen verinnerlicht und können die Sichtjäger besser verstehen als so manch anderer, aber eines wollen wir - im Gegensatz zu den Hunden - nicht: immer dem gleichen Flatterbandbündel hinterher rennen.

Es gibt so viel Interessanteres. Wie zum Beispiel Mähdrecher zur Erntezeit ...
4.8.11 15:07


Sennefriedhof Bielefeld feiert bald 100 Jahre Jubiläum

Sennefriedhof Bielefeld: Gassigeher Murphy

helmut-dietz-photo: Sennefriedhof Bielefeld, Beagle Murphy

Auf der Suche nach dem ultimativen Foto für die 100-Jahrfeier des Sennefriedhofs in Bielefeld im nächsten Jahr, können wir es nicht lassen, den einen oder anderen Hund zu knipsen.

Und dass auch andere Hunderassen als Windhunde für den Knipser eine gute Figur machen, zeigt "Murphy", ein Beagle, der täglich auf dem fast 100 jährigen Friedhof in Bielefeld Gassi geht. Die im Jahr 1913 erbaute Alte Kapelle mit dem Relief von Hans Perathoner, einem aus Tirol stammenden Bildhauer, sieht Murphy sicher nicht als "Architektur der Trauer", sondern als Gassi - Wegmarke auf dem weitläufigen Parkfriedhof. Der Sennefriedhof in Bielefeld ist übrigens der drittgrößte Friedhof Deutschlands, nach dem Berliner Südwest Kirchhof Stahnsdorf und dem Hamburger Parkfriedhof Ohlsdorf.

Wetten, dort gibt es auch gute Motive, vielleicht sogar mit Hund?! Einfach mal ausprobieren!

Und vielleicht sieht man auf dem Friedhof auch einmal etwas anderes und bekommt Anregungen für andere Themen.Zum Knipsen und/oder fürs Leben ...

Hans Perathoner Figurengruppe, Sennefriedhof Bielefeld

Hans Perathoner Relief am Eingangsportal der Alten Kapelle auf dem Sennefriedhof in Bielefeld.
29.7.11 19:29


Edle Barsois in der Antikhalle ZEITWANDEL, Bielefeld

Barsois-sw

helmut-dietz-photo: Das Eleganz - Konzept der Windhunde - hier Barsois - findet man noch in Antikläden. Zum Beispiel im "Zeitwandel", der Antikhalle in Bielefeld.

Das Windhund - Eleganz - Prinzip ...

Das ist auch unser heutiger Windhund - Foto - Tipp: man kann nicht alles, was man sich bezgl. eines Themas vorstellt auch in der Wirklichkeit finden. Das "Eleganz-Prinzip" der Windhunde ist ein tief verwurzeltes Hunderassen - Image, das man in der Realität nur selten antrifft. Die Barsois sind da ein gutes Beispiel. Ob auf Ausstellungen oder - erst recht - auf der Windhundrennbahn.

Die virtuelle Faszination Windhund

Wir sind deshalb oft genug von den imageprägenden Werken früher Künstler fasziniert. Die refexartig und inflationär zitierte "Faszination Windhund" spielt sich in erster Linie virtuell ab. Genährt z.B. von Porzellanfiguren namhafter Hersteller und ebensolcher Gestalter.

Wir fotografieren dieses "Eleganz - Konzept" gerne. Vielleicht auch, weil man sich darin - zumindest virtuell - selber sieht. Auch wenn die virtuelle mit der realen Wirklichkeit nichts zu tun hat.

Vielleicht geht es den Züchtern und Besitzern dieser Hunde ähnlich. Vielleicht ...

Einen Besuch wert, nicht nur wegen der Barsois: Zeitwandel - Antikhalle, Bielefeld
2.7.11 08:43


Foto-Ausrüstung: Neuanfang oder Ausbau?

Lumix GH 2 oder Canon EOS 5D MK II???

Endlich einmal eine Kamera mit Vollformat -Chip besitzen und entgegen dem Strom echte Weitwinkel - Aufnahmen machen, während andere nach dem Motto "Je länger - je besser" knipsen.

Oder eine Systemkamera kaufen, um Reportage - Fotos auch ohne ständig Übergepäck bei Flügen z.B. nach Norwegen zu den Schlittenhunden zahlen zu müssen und um sich körperlich durch weniger Gewicht im Rucksack zu entlasten und freier bewegen zu können?

Beides hat seine Vor- und Nachteile ...

Bei Fraumflieger wurden beide Systeme einmal einander gegenübergestellt. Vielleicht interessiert das auch einmal unsere Leser. Wir werden immer wieder danach gefragt: "Welche Kamera soll ich kaufen?"

Uns geht es momentan genau so. Vielleicht kaufen wir die Vollformat - Kamera und steigen gleichzeitig in eine neue Welt ein. Man gönnnt sich ja sonst nichts ...
20.6.11 09:58


Rennbahnen, die Knipser mögen ...

_D112294-Andreas-Hildebrandt-web

helmut-dietz-photo: NRW Landesmeisterschaften 2011 der Steher, Radrennbahn Bielefeld, Andreas Hildebrandt (Bielefeld) kurz vor dem Start ...

Der besondere Foto - Tipp

Inzwischen gibt es ja genügend Fotografen, die oft genug auf Windhundrennbahnen waren. Vielleicht ist für die auch einmal eine andere Rennbahn interessant. Es muss ja nicht eine Pferderennbahn sein, wo gewettet wird. Warum nicht einmal eine Radrennbahn?! Dort tummeln sich garantiert Amateure ...

Ähnlich wie der Windhundrennsport ist der Bahnradsport am Aussterben, eine Randsportart eben. Aber die Radsportler hatten auch einmal bessere Zeiten gesehen. So waren auf der Radrennbahn in Bielefeld bei Radrennen in der Vergangenheit auch nicht selten weit über 10.000 Zuschauer. Auf Radrennbahnen im Osten des Landes können es auch heute noch mehrere Tausend sein.

Vielleicht liegt es daran, dass die Radsportler Fotografen gerne auf ihrer Rennbahn sehen. Sie wissen auch, dass jedes gezeigte gute Foto Zuschauer bringen könnte. Und mal ehrlich, fotogen ist das Geschehen auf der Radrennbahn doch auch, oder nicht?!
16.6.11 00:32


Foto-Tipp: Knipser Erfahrung in Köln

bright-light: die Profi-Stellung auf der Windhundrennbahn

helmut-dietz-photo: Fotografen auf der Windhundrennbahn

Manchmal macht es Spaß, das Knipsen auf der Windhundrennbahn ... aber manchmal auch nicht. Vor allem, wenn man es mit dem einen oder anderen "Offiziellen" zu tun hat. Im April soll es den Knipsern in Köln beim Windhundrennen besonders viel Spaß gemacht haben, lesen wir gerade in einer E-Mail eines Hundesportfotografen.

Ich kenne keine andere Sportart, wo ...

"Es ist mir bis jetzt nur ein Mal passiert!!

Ich war allerdings ohne meine “Freundin“ da, die dort etabliert ist. Der Verein verlinkt sogar ihre HP. Wenn sie dabei ist, bin ich dort auch „willkommen“.

Ich weiß nicht ob vielleicht etwas vorgefallen ist; außer mir waren dort noch drei andere Fotografen, die „profihaft“ aussahen. Nach der Mittagspause habe ich festgestellt, dass ich alleine war....

Nach ca. eine halben Stunde ist jemand auf mich zu gekommen und meinte mit eine sehr unfreundlichen Stimme:

„Ich hab' euch doch gesagt, dass ihr hier verschwinden sollt!“

Übrigens war es am 24 April.

Ich werde da nicht mehr hinfahren. Bin auch nicht traurig drüber, weil man die meiste Zeit gegen die Sonne fotografieren muss. Das hat mich schon lange gestört.

Ich kenne genug Vereine, wo ich inzwischen sehr willkommen bin!

... das Windhundewesen geht mir auch sehr oft auf den Senkel. Ich kenne keine andere Sportart, wo die Leute sich so „seltsam“ verhalten."

Foto-Tipp des Tages: Bevor man sich aufmacht, viele Kilometer zu fahren und eine Enttäuschung erlebt, sollte man sich immer fragen, ob man willkommen ist. Wer besucht schon gerne Events wo Knipser - unfreundliches Personal herumschwirrt. Es gibt auch andere durchaus fotogene(re) Veranstaltungen ...

Zielgerade

Warum nicht einmal eine Pferderennbahn besuchen. In Frankfurt im Hippodrom ist immer was los, das Personal freundlich zur Presse und zu Fotografen und das Publikum hat Niveau ...
15.6.11 17:38


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung