email: windhundzeitung@yahoo.de

  Startseite
    Blick zurück ...
    Windhundzeitung 2013
    Windhundzeitung 2012
    Windhund des Monats
    Windhund-Presse
    Foto-Tipps
    Animal welfare
    CGRC Greyhounds
    Beringen EM 2011
    FCI WM 2010 Rabapatona
    Windhundrennbahnen
    Windhundtraining
    Hunde-Ausstellung
    Windhundsaison 2010
    Windhundsaison 2011
    International
    Leser-Feedback
    Windhund-Kalender
    Greyhounds in UK
    Umfragen/Ergebnisse
    Windhund-Doping
    Rennsaison 2009
    Dukatenrennen09
    Irish Derby 2009
    FCI EM 2009
    Gedrop EM 2009
    Neu in der DATA
    Nameless Dogs
    Dies & Das
    Rennsaison 2008
    Windhund-EM08
    FCI WM 2008
    BSR 2008 Hildesheim
    Afghanen
    Azawakhs
    Barsois
    Chart Polskis
    Deerhounds
    Galgos
    Greyhounds
    Irish Wolfhounds
    Ital. Windspiel
    Jederhund
    Magyar Agars
    Mediterrane
    Pharaoh Hounds
    Podengos
    Salukis
    Sloughis
    Whippets
  Über...
  Archiv
  WHZ-Events
  Foto/Presse-Service
  Kontakt
 


Webnews

http://www.wikio.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

https://myblog.de/windhundzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Foto-Tipps

Snapshooter's/Knipser's Kamasutra ...

Finnmarkslopet Musher: Ben Voigt

helmut-dietz-photo: Bauchlage macht sich gut als Stellung

Großes klein machen und kleines groß machen ist eine Möglichkeit, ein Bild zu machen, das etwas anders wirkt als üblich. Unabhängig von der Kamera, dem Objektiv, der Belichtungszeit, der Blende und der Lichtempfindlichkeit (ISO) ist die Wirkung eines Photos oft genug von der Position des Fotografen abhängig. So manche Stellungen sind dabei wirkliche Heilsbringer.

Zum Beispiel die Bauchlage. Wenn man dabei noch ein abschüssiges Gelände nutzt, dann ist die Wirkung teilweise noch deutlicher zu sehen.

Auf Augenhöhe ist mitunter eine tolle Position, aber manchmal befriedigt erst ein noch tiefer.

Femundlopet: Husky-PortraitWarum die tiefe Position so eindruckvoll ist? Man kann nur spekulieren. Vielleicht weil sie ungewöhnlich ist, weil alles nach oben strebt und sich lieber die erhöhte, die dominante Position (siehe Photo) zu eigen macht? Wir wissen es nicht, sind uns aber nicht zu schade, auch die allertiefste Stellung auszuprobieren.

La Grande Odyssee: Leader-TalkWas den "Knipser" vom "Knipser" unterscheidet ist die Unersättlichkeit, die (Neu)gier. Deshalb ist es auch ratsam, eine Idee in mehreren Stellungsvarianten auszuprobieren. Man weiß immer erst danach, ob eine Stellung befriedigt oder nicht. Wobei eine echte Vorfreude für die große Experimentierfreudigkeit verantwortlich sein kann. Manchmal hilft die Vorstellung, eine bestimmte Stellung auszuprobieren, um sie zu realisieren und sogar noch mehr Varianten zu testen.

Finnmarkslopet: Restart-SorrisnivaDer einfache Knipser macht sein Ding im Stehen, drückt wenige Male den Auslöser und wendet sich dem nächsten Motiv zu. Der begeisterte Knipser kann von einem Motiv nie genug kriegen und ist fast schon enttäuscht, wenn schon das nächste Motiv naht. Aber dann geht alles wieder von vorne los ... die Gier, die Unersättlichkeit ... die Enttäuschung, dass alles so schnell vorbei ist.

Dietz_alpen_trail_2009_palm_tree

Was den wahren Knipser ausmacht, ist die Mühe, die er auf sich nimmt, immer wieder das Gleiche anders zu sehen - und zu knipsen. Oder auch weite, beschwerliche Wege zu gehen, um Blicke festzuhalten, die der einfache, bequeme Knipser nicht sieht ... weil er den Weg, die Mühe scheut. (Siehe Photo vom Alpentrail 2009 ...!)

Ganz zu schweigen von den finanziellen Ressourcen, die der "wahre" Knipser nicht eine Sekunde lang bereut, um "sein" Erlebnis zu haben und es festzuhalten.

LGO: von Bonneval nach BessansAber bei aller Liebe ... besonders reizvoll ist natürlich, das Gelernte auch an anderer Stelle auszuprobieren. Unbekannte Wege zu gehen oder bekannte Wege immer wieder zu verlassen. Manchmal findet man auch wirklich Neues. Und ist das nicht das Ziel? Neues zu suchen und zu finden!? Als Knipser ...!

In diesem Sinne freuen wir uns auf die nächsten drei Monate und spüren schon jetzt die (NEU)gier und das Verlangen ...
3.1.11 14:06


Husky-Presse: Weg da, Hunde auf WM-Kurs!

Manfred & Anneliese Witschel - Braun aus Auetal-Raden

helmut-dietz-photo: Anneliese & Manfred Witschel - Braun sind erfahrene Husky - Musher und wohnen gerade um die Ecke im Auetal, wo es fast aussieht wie in Lappland - wenn Schnee liegt.

Über unseren ersten Ausflug zu den Schlittenhunden haben wir auch gleich einen Artikel geschrieben, so begeistert waren wir, endlich einmal wieder etwas anderes zu sehen. Er wurde gestern veröffentlicht: Huskies auf WM - Kurs!

WINTER - FOTO - TIPPS

Unser Foto-Tipp: Öfter mal was Neues - auch im Winter!

Als Ex-Sportler wissen wir, dass Training nur dann wirklich etwas bringt, wenn man auch regelmäßig - besser noch unregelmäßig - einmal etwas anderes macht. Das fördert neue Anpassungsprozesse in jeder Hinsicht.

Das gleiche gilt auch für einen Knipser: nicht nur für die Technik, sondern auch für die Software, das Hirn.

Wenn man schon vom Thema her eingeengt ist, dann sollte man versuchen, möglicht unterschiedliche Motive mit unterschiedlichen Anforderungen zu finden. Schlittenhunde, Windhunde, Schäferhunde, Agility-Hunde, etc. ... alle verlangen eine andere Leistung. Überall zu trainieren bzw. zu knipsen fördert das Wissen um des Pudels Kern (die Hunde), aber auch das Wissen um die Leinenhalter (die Menschen).

Und wenn man dann z.B. draußen bei den Schlittenhunden ist, dann kann man getrost auch einmal ein anderes Objektiv in die Hand nehmen. Warum eigentlich nicht einmal eine Festbrennweite verwenden?! Nach einigen Stunden gewöhnt man sich an den ungewohnten Blickwinkel und sieht auf einmal Dinge, die man sonst nicht sieht, wie zum Beispiel Grashalme im Schnee oder Schweine im Schweinestall ...

Überhaupt, so toll es ist, mit einem Zoom herunzufuchteln, Festbrennweiten haben ihren Reiz und ihre Berechtigung. Nicht zuletzt sind sie meist auch lichtstärker und haben eine bessere Abbildungsqualität. Das haben die meisten längst vergessen.

Ein kleiner Tipp zu Schnee - Fotos noch: Wenn überall weiß ist, ist fotografieren eine besondere Herausforderung. Egal ob die Sonne scheint oder nicht hat man es im Winter mit einem Gegenlichtproblem zu tun. Das kann man umgehen, in dem man z.B. mit einer Spotmessung arbeitet. Wir machen das anders. Wir arbeiten mit mittenbetonter Integralmessung und blenden im Winter meist auf. Je nach Lichtverhältnissen und Motiven zwischen 2/3 Blende bis max. 2 Blenden (!). Oft arbeiten wir fast den ganzen Tag mit einer Blendenstufe Überbelichtung.

Ausprobieren, bei uns klappt es ganz ordentlich!

Ach ja, wir arbeiten im RAW - Format. Dort ist die Belichtung noch besser nachzuzkorrigieren als im JPG-Format. Außerdem sind Farbstiche - ein typisches Schneeproblem beim Knipsen - ganz leicht heraus zu kriegen. Gegen (Blau-)Farbstichen oder den Grauschleier geht man am besten mit der Tonwertkorrektur oder den Gradationskurven vor, auch im JPG-Format. Oft muss man die dunklen Schatten trotz Aufblendung auch noch etwas aufhellen. Aber nicht zu viel, sonst werden die Schatten flau, transparent. Und das sieht auch ni9cht gut aus.

Winterfotos sind zwar nicht einfach, aber wenn man die Herausforderung liebt, dann macht es richtig Spaß - so wie bei Anneliese und Manfred am letzten Wochenende ...!
23.12.10 12:21


Coursing Ronostrand, Holland!



Wir haben noch längst nicht alles gesehen! Coursing in Holland zum Beispiel! Äh, ist da nicht sogar ein ganz großes Coursing in der nächsten Saison?

Mehr über Coursing in Holland: www.coursing.nl

Tolles Video, klasse gemacht, Danke!

Auszug aus der Begleit - Mail:

"In Holland: 25 Euro Mitgliedsbeitrag, keine Arbeitsstunden, da feste Teams bestehen."

"Es wird mehr für Mitglieder getan: Nachtcoursing, Wintercoursing am Strand, Triathlon, regelmäßiges Training, Clubrennen, familiäre Atmosphäre ..."

Noch mehr: Strandrennen
30.11.10 11:02


Windhund - Knipser/Fotografen/Künstler vereint!

Windhundzeitung - serie: Windhund - Knipser by Helmut Dietz: 27-11-2010

Ein Klick auf das Foto - Mosaik zeigt die (meisten) Alben der Windhundzeitung - Knipser Serie

Windhundzeitung Knipser Serie: Jahresrückblick 2010

Es war uns eine große Ehre, Menschen auf Windhunzeitung.de zusammen zu führen, die wir teilweise schon seit unseren ersten Windhund - Knipser - Anfängen her kennen oder erst jüngst kennen gelernt haben. Vielen Dank dafür auch DEN HUNDEN!

"It was a great pleasure!"

Herzlichen Dank an Daniela Ringbauer, Lisi Specht, Harriet Kuijpers, Marta Koziarowski, Bettina Schmidt, Karin & Gerhard Brose, Brigitta Knoll, Dana Václavíková, Steve Nash, Helge Kronsteiner, Gust De Leener, Karin Kölsch, Lars Smolka, Yvonne Gerlach, Elke Vogelsang, Gaby Heusel

Normalerweise nutzen wir "Sammlungen" auf www.flickr.com viel zu wenig. Aber wir werden in den nächsten Tagen etwas "aufräumen", um uns selbst und auch anderen einen besseren Überblick zu verschaffen. Wir wollen ja nicht, dass Besucher unserer Fotos nur Windhunde sehen ...

Bis auf weiteres werden wir an unserer neuen Serie arbeiten: Teutoburg Forest by Helmut Dietz.

Wir haben uns vorgenommen, einen der schönsten Plätze um Bielefeld (Großdornberg) herum ein Jahr lang zu besuchen und zu fotografieren. Zwei Monate haben wir schon hinter uns. Und jeder neue Tag ein neues Abenteuer! Paradise is sometimes so close!

Vielleicht wäre das auch einmal etwas für unsere Windhund - Knipser Freunde? Denn "NUR" Windhunde werden die auch nicht knipsen ...
28.11.10 08:52


In der Dunkelzeit hilft nur ein Stativ!

Shop Window - Bielefeld

Wenn die Tage kürzer werden und es an Licht fehlt, man aber trotzdem knipsen möchte, dann hilft nur eines, ein Stativ.

Ein gutes Stativ ist nicht billig. Nach oben gibt es auch hier keine Grenzen. Neben einem guten Stativ braucht man auch noch einen guten Stativkopf. Je nach geplantem Einsatz und je nach dem vorhandenen Equipment sind unterschiedliche Stative ratsam. Am besten lässt man sich in einem guten Fachgeschäft beraten. Auch wenn es dort etwas teuerer ist als im Internet, kaufen wir dann trotzdem "gerne" auch vor Ort.

Gute Stative gibt es z.B. von Manfrotto, noch bessere von Gitzo, dem Porsche unter den Stativen.

Aber mit einem Stativ und einem Stativkopf ist es leider nicht getan. Das Knipsen mit Stativ hat seine eigenen Regeln.

Das Auslösen mit dem Selbstauslöser ist zwar besser als mit der Hand, weil die Verwackungsgefahr reduziert wird. Dennoch ist es nicht ideal. Denn der Spiegel klappt vor dem Auslösen hoch und das kann geringfügige Erschütterungen hervorrufen - leichte Unschärfen sind die Folge. Spiegel hochklappen und Selbstauslöser funktioniert bei der Canon EOS 1D allerdings nicht. Also braucht man einen Fernauslöser!

Den haben wir uns erst heute gekauft. Und dann haben wir gleich getestet: Niedrigste ISO Zahl einstellen, um möglches Rauschen so niedrig wie möglich zu halten, dann Kamera auf dem Stativ auf das Motiv einstellen, die Individualfunktion "Spiegelverriegelung" wählen, mit dem Fernauslöser auslösen klappt erst den Spiegel hoch, dann noch einmal auslösen um den Verschluß zu betätigen. Um kein Licht durch den Sucher einfallen zu lassen schließen wir auch noch das Sucherfenster mit der entsprechenden Klappe. Das Ergebnis: gestochen scharfe Fotos trotz längerer Verschlußzeiten!

So macht Knipsen auch in der Dunkelzeit Spaß. Leider ist damit natürlich die Motivauswahl begrenzt. Einen Windhund in Aktion fotografiert man mit dieser Technik nicht ... aber man kann ja auch einmal etwas anderes fotografieren ... nicht wahr?!

hemut-dietz-photo: Schaufenster in Bielefeld
22.11.10 16:36


Daniela Ringbauer für Windhundzeitung.de ...

Windhund Knipser Serie 14: Daniela Ringbauer, Wien

Klick auf's Foto, um Danielas Rückblick zu sehen!
Daniela-Ringbauer-Klassiker-Katatjutas-Greyhound

Daniela Ringbauer aus Wien hat für die Windhundzeitung.de ebenfalls einen Rückblick zusammen gestellt. Daniela hat uns bereits vor Jahren mit ihren Fotos der Katatjutas Greyhounds aus dem Wienerwald begeistert. Damals wußten wir noch nicht einmal, was ein Greyhound ist. Sie hat uns auch DEN Klassiker der Windhund - Fotografie geschickt, den "Katatjutas Greyhound im Sprung" - ein Gänsehaut - Foto - siehe oben.

Vielen Dank Daniela für Deine Auswahl - und natürlich besonders für den 'Greyhound Sprung'! Viele Grüße nach Wien!" HD! Windhundzeitung.de.

Fotos: Daniela Ringbauer, Wien

Hier geht es zu den: Katatjutas Greyhounds im schönen Wienerwald ...
20.11.10 14:22


Foto-Kunst: Lisi Specht, Wien

Foto: Lisi Specht, Wien: Sloughi

Lisi Specht wollten wir nicht zu den Knipsern zählen. Sie ist Fotografin und hat vor Kurzem für Whiskas Fotos geschossen. Am Liebsten würde sie auch für Hundefutter fotografieren. Und wenn man sich ihre Fotos anschaut, dann kann man das auch super gut verstehen. Auf Ihrer Website sind jede Menge Foto - Meisterwerke.

Lisi Specht: Friends

Whiskas, Foto: Lisi Specht, WienLisi Specht - Fotos für Whiskas zeigt ein Klick auf die Katze links.
Wer weiß, vielleicht wird sie bald auch für die eine oder andere Hundefuttermarke fotografieren.

Fotos: Lisi Specht, Wien

Der abgebildete Sloughi heißt: Y'INJAH NURI AL BAIDA und gehört Christine Bärnthaler. Hier geht es zu den: Sloughis NURI-AL-BAIDA.

Der ÖKWZR hat suf seiner Seite einen ganz besonderen Service: ÖKWZR - Christine Bärnthaler Y'Injah Nuri-al-Baida. Die scheinen sich in Österreich um Wesentliches zu kümmern ... im Gegensatz zum Ältesten ...
19.11.10 16:15


Harriet Kuijpers aus Holland schaut auch auf 2010 zurück

Windhund - Knipser Serie Nr. 13: Harriet Kuijpers, NL



Harriet Kuijpers fotografiert Pferde und Natur ... und Windhunde beim Coursing und bei Rennen. Nächstes Jahr will sie noch mehr fotografieren - natürlich auch ihre Hunde: Saluki und Whippet. Wir sind gespannt und würden uns freuen, auch in 2011 wieder Fotos aus Holland zu zeigen!

Nach Fotos aus Belgien, Österreich, Tschechien nun auch aus Holland! Die Deutsche Windhundzeitung.de ist halt nicht nur verbandsunabhängig, sondern auch eindeutig international ...!

Vielen Dank, Harriet. Über Deine Fotos haben wir uns sehr gefreut!" HD! Windhundzeitung.de

Auf Windhundzeitung/Facebook sind sogar immerhin 60 % internationale Windhund - Freunde.

We are proud to have 60 % of our followers at Facebook from abroad! Windhundzeitung.de is a real international phenomen. Thank you! So German is clearly the language of the minority at least at Windhundzeitung at Facebook ...

Fotos: Harriet Kuijpers
19.11.10 14:23


Balifail - Whippet - Marta schaut auch zurück ...!

Windhund - Knipser Serie Nr. 12: Marta Koziarowski

Marta Koziarowski: Balifail - Whippets

Klick auf's Foto, um Marta's Diashow zu sehen!

Marta Koziarowski aus Österreich hat den Kopf voller Whippets, Balifail Whippets! Wir haben Marta bereits in unserer ersten Windhundsaison 2006 in Sachsenheim kennen gelernt. Zusammen mit einem bayrischen Balifail Whippet-Besitzer, der leider den Windhundzirkus schon wieder verlassen hat. Und sich wieder seinen Pferden widmet ...

Marta hat bei www.flickr.com einen Account und hat uns das Album bereits selbst zusammengestellt. Normalerweise verlinken wir nur auf Fotos und Alben, auf die wir selbst ZUgriff haben. Bei Marta machen wir einmal eine Ausnahme.

Warum wir das so machen? Weil wir nie wissen, wann der Link ins Leere läuft und statt eines Fotos plötzlich nur ein kleines, putziges Quadrat mit einem roten Kreuz erscheint - und das wollen wir doch alle nicht sehen - oder?!

"Vielen Dank Marta, es ist uns eine Ehre, eine weitere Österreicherin vorzustellen! Vielleicht kommen sogar noch mehr!" HD!, Windhundzeitung.de. "Lissi und Chrissi ...zum Beipsiel. Aber psst ...!"

Fotos: Marta Koziarowski

Hier geht es zu den Balifail - Whippets. Schaut so aus als gäbe es dort Nachwuchs. Kann man ja mal fragen, wenn man einen Whippet haben möchte. Momentan gibt es sowieso in Deutschland kaum Whippets ... alles ausverkauft!
19.11.10 11:17


AZAWAKH - Photos 2010 von Bettina Schmidt, A

Windhund - Knipser Serie 11: Bettina Schmidt, Weinviertel



Bettina Schmidt kennen wir bereits seit unserer ersten Windhund - Saison (FCI Europameisterschaft Jubegga 2006). Sie schickt uns schöne Fotos ihrer drei Azawakhs, darunter auch ein Junior. Die Namen der Azawakhs: t'quaashie ak ilaman, chega de garde-epée und falou-fafa de garde-epée. Klingt sicher gut, wenn man sie ausprechen kann.

Bettina wohnt in einem kleinen Dorf bei Mistelbach im reizvollen Weinviertel nördlich von Wien. Die Regionen um Wien herum kennt man leider außerhalb Österreichs nicht besonders. Zu unrecht. Es ist dort mitunter schöner als in der Metrople.

Hier gibt es alle Infos über Bettina Schmidt & ihre Azawakhs und sogar einen Blog.

"Servus ins Weinviertel und vielen Dank, Bettina! It's always a pleasure!" HD! Windhundzeitung.de

Good luck, success & fun with your next project!
17.11.10 00:24


Windhund - Knipser: Letzte Chance! Dann geht es um echte Windhund - Kunst!


Gerhard Brose, Düsseldorf: Undine Love of Starlight


Photo: Gerhard Brose: "Undine Love of Starlight". Wir haben das Glück, die "Liebe des Sternenlichts" seit Jahren, sogar mit persönlicher Widmung von Karin & Gerhard Brose, zu besitzen. Wir möchten uns auch hier noch einmal für dieses überaus großzügige Honorar für einige wenige Knipsereien (u.a. von Greyhound Undine) bedanken!

Mehr von/über Karin & Gerhard Brose, Düsseldorf

Das Künstlerpaar Brose im Gassi - TV

Übrigend, die Broses haben noch einige der im Internet abgebildeten Lithographien und würden sogar verkaufen. Wir haben gerade mit ihnen telefoniert. Gar nicht einmal teuer. Einfach mal fragen. Das kostet nichts: Karin & Gerhard Brose Tel.: 0211 - 434949. Auf die Windhundzeitung.de berufen könnte einen Rabatt von 10% bedeuten ...

Wir kaufen vielleicht den Azawakh oder eines der tollen Pferde.

"Windhund - Knipser" in der Windhundzeitung.de war ein voller Erfolg!

Wir werden auf jeden Fall noch Photos von Windhund - Fotografen zeigen mit denen wir bereits Kontakt aufgenommen haben - wenn wir welche bekommen. Andere Knipser haben noch die Chance, bis Ende November hier zu erscheinen. Danach ist Windhund-Winterschlaf angesagt. Zumindest was Fotos anderer Windhund-Knipsern betrifft. Ausnahmen werden die Regel bestätigen ...

Aber der Erfolg dieser Aktion hat uns gezeigt, dass Kooperationen funktionieren - und dass es Spaß machen kann, Dinge GEMEINSAM zu tun. Wir möchten uns schon jetzt ganz herzlich bedanken bei den Knipser - Kollegen. War super - klasse ...! Und natürlich bei unseren Lesern, die die Foto - Alben so oft angeschaut haben wie nie zuvor andere Alben!

Es gibt nichts Schöneres (für uns) als Freude, Spaß und Erfolg zu teilen! Wann hat man das schon einmal ...?!

Windhund - Kunst in der Windhund - Winterpause

Wir bereiten uns so langsam auf unsere Winter - Hunde - Reisen vor, werden aber bis es tatsächlich so weit ist, uns die Zeit mit Windhund - Kunst vertreiben wollen. Brigitta Knolls Zeichnungen haben uns dazu inspiriert. Dabei wollen wir nichts aufwirbeln, was es schon immer gibt und gab ... sondern eher etwas, was die Leut' nicht schon seit 30 Jahren (oder so) kennen. Aber auch hier werden Ausnahmen die Regel bestätigen ... wir probieren es sogar heute noch ...!

Wenn nicht's aus der Szene kommt, dann fragen wir das Weltweite. Dort gibt es genug ... was mit der Realität nichts zu tun hat! Und das soll es ja manchmal auch, wenn es Kunst sein soll. Isn't it?!

Viel Spaß!
18.11.10 08:37


Windhund - Künstlerin: Brigitta Knoll, WIEN

Anstatt "Knipser" nun "Künstler"!!!!
Wir sind besonders stolz darauf, Brigitta Knoll heute Nacht noch vorstellen zu dürfen.



Auch Brigitta kommt aus einer Europa - Kultur - Metropole: WIEN! Und das merkt man ihren Zeichnungen und den spärlichen - aber überaus kreativen - Texten auch an. Nichts gegen das Münsterland, das Schwabenland, das Osnabrücker Land, den Taunus, den Ruhrpott oder sonst einen Deutschen Flecken ...

Wir haben Brigitta nun seit Tagen bekniet, uns ihr Windhund-Quartett für die Windhundzeitung.de zur Verfügung zu stellen. Aber erst als wir ihr sagten, dass wir bei unserer Autofahrt nach Rabapatona zum CGRC European Derby 2010 durch Wien mit heruntergedrehten Scheiben und offenem Schiebedach fuhren, um die Stadt wieder einmal zu riechen und einen Stopp für eine Verschnaufpause am Prater-Riesenrad einlegten ... erst dann hat sie uns ihre Kunstwerke geschickt.

Wir wissen nicht, wie viele Exemplare sie jeweils von jedem Motiv hat. Aber wir würden jeden Preis dafür bezahlen. Und wenn sie nur Unikate verkaufen würde, dann wäre das für uns ein Hammer - und der Preis egal ... dann hätten wir das jeweilige Motiv für uns alleine!

Man kann ja mal fragen. Hier geht es zu Brigitta Knoll nach Wien!

"Vielen Dank! Es ist uns eine Ehre, Brigitta!" HD! Windhundzeitung.de.

Vielleicht eine gute Idee, auch einmal Windhund-Künstler zu zeigen ... müssen ja nicht nur Windhund - Knipser sein ... gibt es da welche?!?!
17.11.10 21:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung