email: windhundzeitung@yahoo.de

  Startseite
    Blick zurück ...
    Windhundzeitung 2013
    Windhundzeitung 2012
    Windhund des Monats
    Windhund-Presse
    Foto-Tipps
    Animal welfare
    CGRC Greyhounds
    Beringen EM 2011
    FCI WM 2010 Rabapatona
    Windhundrennbahnen
    Windhundtraining
    Hunde-Ausstellung
    Windhundsaison 2010
    Windhundsaison 2011
    International
    Leser-Feedback
    Windhund-Kalender
    Greyhounds in UK
    Umfragen/Ergebnisse
    Windhund-Doping
    Rennsaison 2009
    Dukatenrennen09
    Irish Derby 2009
    FCI EM 2009
    Gedrop EM 2009
    Neu in der DATA
    Nameless Dogs
    Dies & Das
    Rennsaison 2008
    Windhund-EM08
    FCI WM 2008
    BSR 2008 Hildesheim
    Afghanen
    Azawakhs
    Barsois
    Chart Polskis
    Deerhounds
    Galgos
    Greyhounds
    Irish Wolfhounds
    Ital. Windspiel
    Jederhund
    Magyar Agars
    Mediterrane
    Pharaoh Hounds
    Podengos
    Salukis
    Sloughis
    Whippets
  Über...
  Archiv
  WHZ-Events
  Foto/Presse-Service
  Kontakt
 


Webnews

http://www.wikio.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

https://myblog.de/windhundzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Animal welfare

Der Hunde - Liebhaberei - Markt ...

Im Schwarzbuch Hund geht Christoph Jung in Kapitel 4 - das Kartell der Hundewirtschaft auch auf den Hundemarkt ein. Er stützt sich dabei auch auf die Studie Ökonomische Gesamtbetrachtung der Hundehaltung in Deutschland von Renate Ohr und Götz Zeddies, Göttingen 2006.

Zu der im Mittelpunkt des Hundemarktes stehenden "Hundeproduktion" hat Christoph Jung "Liebhaberei als Geschäftsmodell" als Überschrift gewählt.

Der Durchschnittsumsatz eines VDH - Züchters beträgt lt. Jung 16.000 € im Jahr. Einnahmequellen sind zum einen die Decktaxe für Besitzer von Zuchtrüden und der Welpenverkauf.

Einer Untersuchung zufolge soll ein Züchter im Zeitraum von 2003-2007 alleine für die Decktaxen seiner Rüden 1,35 Mio € eingenommen haben - der Umsatz Spitzenreiter. Aber Decktaxen - Umsätze von 100.000 € im Jahr sollen keine Seltenheit sein.

Das professionelle und semi - professionelle Züchten sei, so Jung, eine Notwendigkeit geworden, diese Realität nicht anzuerkennen kann man auch als "Heuchelei" bezeichnen.


Der Hundemarkt
Wie viel % der dt. Haushalte haben einen Hund?
Von 16 Europäischen Nationen sind die Franzosen mit 38 % absolute Spitze, gefolgt von Belgiern und Iren mit 37 bzw. 36 %. Am wenigsten Hunde gibt es in der Schweiz, nur 10 % der HH haben dort einen Hund.
30 % der HH haben in Deutschland einen Hund
24 % der HH haben in Deutschland einen Hund
13 % der HH haben in Deutschland einen Hund
8 % der HH haben in Deutschland einen Hund


Die Hundepopulation
In Deutschland gibt es rund 5 Mio Hunde. Davon sollen 2/3 reinrassig sein. Pro Jahr rechnet man mit ca. 500.000 Welpen.

Der Hundemarkt
nach Ohr und Zeddies ca. 4 Mrd. €

Wir haben jeweils die größere Zahl genommen, wenn eine Spanne angegeben wurde. Die Autoren sagen selbst, dass es kaum möglich ist, die exakten Daten zu ermitteln. Aber an die 1.000 € pro Hund pro Jahr dürfte einigermaßen realistisch sein, so dass es gut und gerne auch 5 Mrd € sein könnten. Hier die Liste nach Ohr/Zeddies:

Hundemarkt (ohne Züchter)

Wie groß ist der Teil der Hundezüchter am Hundemarkt?

Der Hundemarkt
Wie viel Umsatz machen Hundezüchter pro Jahr?
Der Gesamtmarkt der Hundehaltung beträgt laut Ohr/Zeddies ca. 4 Mrd. € im Jahr. Hundezüchter schneiden sich davon auch ein Stück ab. Oder nicht?!
400 - 440 Mio € Umsatz machen Züchter im Jahr
360 - 390 Mio € Umsatz machen Züchter im Jahr
320 - 350 Mio € Umsatz machen Züchter im Jahr
280 - 310 Mio € Umsatz machen Züchter im Jahr
230 - 270 Mio € Umsatz machen Züchter im Jahr
Hundezucht ist reine "Liebhaberei" - also kein Umsatz!


Offensichtlich hat das Schwarzbuch Hund nicht nur uns aufgerüttelt. Hier einige Daten zu den Windhunden, darunter auch die

TOP 10 der Windhund - Liebhaber - Züchter:

Zuchtstätte Würfe Rasse Welpen insgesamt Marktwert*

1. v.d.Oelmühle 20 IW/D/WH 140 168.000 €
2. Damrak`s 10 IW 69 82.800 €
3. von den Sarrazenen 6 IW 44 79.200 €
4. von der Irminsul 8 A/S 57 68.400 €
5. von der Saalmühle 8 IW 49 58.800 €
6. Golden Peanuts 9 WH 49 58.800 €
7. Schuru-eschSchams 6 SL 47 56.400 €
8. vom Kleinen Berg 7 WH 47 56.000 €
9. el Kolub 6 S 35 42.000 €
10. vom rauhen Meer 7 WH 32 38.400 €

... dass Irish Wolfhounds in dieser TOP 10 Liste stehen haben sie nicht nur ihrer imposanten Erscheinung zu verdanken, sondern auch ihrer geringen Lebenserwartung. Das ist längst kein Geheimnis mehr, siehe hier: Wikipedia: Irish Wolfhound unter Gesundheitliches. U.a. steht dort: "Einer neueren Studie (Egenvall 2005) zufolge werden 28 Prozent aller Wolfshunde keine 5 Jahre alt, 63 Prozent sterben vor dem Alter von 8 Jahren ..."
2.12.10 19:40


SOS-DOG: The Purebred Dog Hobby Re-Examined

SOS-DOG: The Purebred Dog Hobby Re-Examined


Zitate: "... a must read for all dog lovers ..."

"This is one of the most refreshing books that I have read in a long time. It does not sugar coat the condition of today?s purebred dog industry. For years I have felt the same way as Johan and Edith Gallant about what breeders have done to the dog breeds of the world. This book spells it out in an easy to understand fashion."

Nach dem Schwarzbuch Hund von Christoph Jung wird ein weiteres Buch unser Wissen über die Hobby - Hundezucht erweitern: SOS-DOG: The Purebred Dog Hobby Re-Examined.

Hier schon einmal drei Stimmen zu diesem Buch:
Stimmen zu SOS DOG

Und hier das Inhaltsverzeichnis:

Foreword
About the Authors
Introduction - Incentives
Canis familiaris - a Cultural Phenomenon
The Genesis of the House Dog
The Needs of the Dog
The Seven Capital Sins of Modern Dogdom
Genuine Dogs
Closing Arguments
Glossary
Bibliography
3.12.10 11:49


Jemima Harrisson - Blog: pedigreedogsexposed & YouTube



"... what we've uncovered is the greatest animal welfare scandal of our time ..."
" ... we are in fact breeding them to death ..."

Bei YouTube gibt es auch die Original-Beiträge zu "Pedigree Dogs Exposed" in English.

Die Autorin des BBC Beitrags "Pedigree Dogs Exposed"; Jamima Harrison hat auch einen Blog zum Thema:
www.pedigreedogsexposed.blogspot.com
2.12.10 19:02


Dog - Show: Ist das noch normal?



Passt ein bisschen zu unserer momentanen Stimmung. Wir lesen Schwarzbuch Hund von Christoph Jung ...

Wir haben gerade gehört, dass VDH Ausstellungen nicht mehr "Zuchtschau" heißen, sondern "Ausstellung".

Übrigens, der VDH hat eine Änderung der Durchführungsbestimmung „Zuchtprogramme / Zuchtstrategien“ zur VDH-Zuchtordnung veröffentlich. Gültig ab Januar 2011. Lesenswert: VDH Zuchtprogramme / Zuchtstrategien

Wir haben versucht, Udo Kopernik (VDH-PR) dazu zu erreichen - leider vergebens. Uns würde die Motivation interessieren. Vielleicht ist es auch der neue VDH Vorstand, der neue Wege gehen möchte ...?!
2.12.10 13:31


Pedigree Dogs Exposed: Tierschutz und RASSEHUNDE

Zum Thema Tierschutz und Hundezucht (ohne WETTEN!):

Pedigree-Dogs-Exposed

Klick' auf's Photo, um zu den Video zu kommen. Oder nutze die Links zu den einzelnen Video unten.

Vier Videos zeigen die BBC TV-Serie zum Thema Tierschutz und Hundezucht in Deutscher Version. Die Deutsche Version wurde in der Schweiz bereits ausgestrahlt. Der Filmbeitrag ist zwar nicht ganz aktuell, aber er hat Wirkung gezeigt. Bitte nur anschauen, wenn die Nerven stark genug sind!

Was Hunde-Shows aus Hunden machen können - oder gemacht haben!?

Infos zum Thema bei Wikipedia:
Rassereine Krüppel – Hunde zu Tode gezüchtet

Reaktionen
"Der Film, für dessen Produktion zwei Jahre benötigt worden waren, wurde anlässlich der Erstausstrahlung von 3,9 Millionen Zuschauern mitverfolgt.[3] Vor der Erstausstrahlung publizierte der Kennel Club eine Pressemeldung, dass der Film stark voreingenommen sein könnte.[4] Nach der Erstausstrahlung publizierte er mehrere weitere Presseerklärungen, die dem Film mangelnde Neutralität und „Sensationsgier“ vorwarfen.[5][6][7] Er beschwerte sich außerdem bei der britischen Fernsehaufsicht, dem Ofcom, mit Verweis auf „unfaire Behandlung und unfairen Schnitt“.[8] Die BBC wies diese Kritik zurück."

Der Präsident des Kennel Clubs, Ronnie Irving, sagte in einer Rede zwei Tage nach der Erstausstrahlung: „Wenn dieser Film uns eines lehrt, so ist es hoffentlich, dass die 'Puristen' in manchen Rasseclubs akzeptieren müssen, dass im politisch korrekten Informationszeitalter manche alten Einstellungen nicht mehr aufrecht erhalten werden können.“

BBC stellt Crufts TV Übertagung ein ...
"Nach der Ausstrahlung des Films verlangte die BBC vom Kennel Club, zwölf Rassen aus Tierschutzgründen von der Teilnahme an Crufts auszuschließen. Als der Kennel Club dies ablehnte, erklärte die BBC, dass sie ihre Übertragung von Crufts nach 42 Jahren einstellen werde.[18][19] Dadurch entgeht der Crufts jährlich eine sechsstellige Summe.[20]"

Bateson-Report
Im Januar 2010 wurde eine ... wissenschaftliche Untersuchung unter der Leitung des Zoologen Sir Patrick Bateson veröffentlicht, die unter anderem vom Kennel Club mitfinanziert worden war.[41] Sie kam zum Schluss, dass die einseitige Zucht im Hinblick auf Ausstellungserfolge bei vielen Rassen zu einschneidenden Veränderungen innerhalb der letzten 50 bis 100 Jahre geführt hat, da gewisse als „rassetypisch“ bezeichnete Merkmale in übertriebener Form gefördert worden sind. In vielen Fällen hat dies zu tierschutzrelevanten Nachteilen für die Hunde geführt. Einige Standards enthalten außerdem Anforderungen, die nachweislich Gesundheit und Wohlbefinden der Hunde direkt beeinträchtigen.

Der Bateson - Report als pdf - Download.

SF: "Rassereine Krüppel – Hunde zu Tode gezüchtet"
Pedigree Dogs Exposed - deutsch - Teil I - IV

Dogs Exposed - Teil I - deutsch
Pedigree Dogs Exposed - Teil II - deustch
Dogs Exposed - Teil III - deutsch
Pedigree Dogs Exposed - deutsch Teil IV
29.11.10 16:52


Christoph Jung (Hrsg.): Unsere Stimmen für den Hund ...

Wir sind nicht allein!

Aus "Unsere Stimmen für den Hunde", Seite 128:

Azawakh auf der Windhundrennbahn in Münster"Zuchtverbände verwalten dabei lediglich Züchter und Hunde. Die den Verbänden zugedachte Aufgabe "Zuchtmanagement" wird leider nicht wahrgenommen und kann auf Grund des nicht vorhandenen Fachwissens z.B. zur Populationsgenetik nicht betrieben werden.

Was bleibt ist ein Apparat zum Geld verdienen. Qualitätskontrolle findet nicht statt."

S.L., Züchterin im DWZRV

Hier bestellen:Christoph Jung (Hrsg.): Unsere Stimmen für den Hund

Hier geht es zum Dortmunder Appell
für eine Wende in der Hundezucht
27.11.10 18:56


Dortmunder Appell ...

Angeregt durch das Protokoll des Azawakh - Meetings, wo auch zu lesen war, dass Christoph Jung einen interessanten Vortrag hielt, der übrigens bei Gudrun Büxe jun. (zkm-az@dwzrv.com) als pdf-Datei angefordert werden kann, haben wir uns einmal den Dortmunder Appell angeschaut.

Wahrscheinlich kennen ihn unsere Leser schon längst. Vielleicht wären die Thesen die dort enthalten sind auch einmal interessant, in einem großeren Rahmen diskutiert zu werden.

Das Thema Tierschutz und Hundezucht kommt dort wahrlich nicht zu kurz. Wer allerdings dort etwas über das Wetten lesen möchte, den müssen wir leider enttäuschen.

Dortmunder Appell

Ziel: Eine Wende in der Hundezucht einleiten. Das Wohl und die Gesundheit nunmehr konsequent und ohne Einschränkung in den Mittelpunkt der Zucht zu stellen.

Der Appell richtet sich an die Verantwortlichen in den Zuchtvereinen und -verbänden, an die Züchter wie auch an die Hundehalter und Behörden.

Die Überschriften der einzelnen kurzen Statements:

Laufen, Atmen, Sehen
Keine Zucht nach Moden
Nein zu Inzucht
Für eine Neuausrichtung des Ausstellungswesens
Der Tierschutz als aktives Recht auch in der Zucht
Hunde befähigen, ihre Aufgaben zu meistern
Für eine neue Ethik der Zucht


Wir sind gespannt, wann und in welcher Form sich der älteste Deutsche Windhundzuchtverband sich mit diesem Appell beschäftigen wird. Aber momentan hat man dort ja ganz andere Aufgaben zu bewältigen ...

Christoph Jung hat auch einen Offenen Brief an den VDH Präsidenten geschrieben.

Bücher von Christoph Jung:

Schwarzbuch Hund: Die Menschen und ihr bester Freund

Unsere Stimmen für den Hund: Anmerkungen zur Lage des Rassehundes

Wir haben die beiden Bücher bestellt und werden zu gegebener Zeit darüber berichten. "Hundezucht" & "Tierschutz" vielleicht nicht nur für uns interessant ...
21.11.10 12:58


Tierschutzbestimmungen: Höchstalter Hündinnen vs. Teilnahme an Dissidenzveranstaltungen

Tini - Galgo - Mix aus Spanien

Foto (Helmut Dietz - Windhundzeitung.de): Nachbarin "Tini" ist ein Galgo - Mix aus Spanien. Inzwischen im würdevollen Alter.

Da wir uns in Zukunft etwas mehr mit Tierschutz beschäftigen wollen, haben wir die relevanten Windhund Satzungen und Ordnungen kopiert und sind gerade dabei sie zu studieren. Auch um einmal Tierschutz relevante Bestimmungen zu sammeln und zusammen zu fassen.

Denn immer häufiger ist auch die Windhundzeitung.de Zielscheibe von Tierschützern, die strikt für Rennverbote sind, egal ob gewettet werden darf oder nicht ...

Dabei ist uns in der DWZRV - Zuchtordnung Punkt 3.2. Mindest- und Höchstalter aufgefallen:

"3. Höchstalter für Hündinnen
... dürfen am Decktag höchstens acht Lebensjahre vollendet haben."

Und natürlich dieser beliebte Punkt:

In Punkt 3.d) des § 6 der DWZRV Satzung (Rechte & Pflichten der Mitglieder) heißt es:

"3. Die Mitglieder sind verpflichtet: d) die Teilnahme an Veranstaltungen von Windhundzucht - und Windhundrennvereinen, die vom VDH als Dissidenzvereine angesehen werden zu unterlassen."


Tierschutz - Bestimmungen
Welche Bestimmung wurde zum Tierschutz erlassen?
Höchstalter von Hündinnen (8 Jahre)
Teilnahme an Dissidenzveranstaltungen
Keine der genannten Bestimmungen
Beide der genannten Bestimmungen

19.10.10 10:18


Dog Examination Videos with Tim Hunt ...







Mushers in Norwegen sind "Profis" im besten Sinne. Die holen sich die Besten ihres Sports aus aller Welt nach Norwegen zu Musher Workshops ...
Unter anderem Lance Mackey Multi Iditarod & Yukon Quest Champion oder Tim Hunt (Musher & Veterinär).

Tim zeigt in drei Videos, wie man einen Hund selbst untersucht. Das ist eigentlich für jeden Hundebesitzer eine wichtige Angelegenheit. Vor allem für Besitzer von Leistungshunden. Nicht immer ist ein Fachmann in der Nähe. Zum Beispiel beim Training.

Wir haben uns die drei Videos angeschaut - immer wieder - und haben mit SAM "trainiert". Das hat ihm scheinbar sogar Spaß gemacht. Klar, wir haben nichts gefunden. Der Kerl ist kerngesund ... aber eine gute Übung war es auf jeden Fall - für Hund & Besitzer ...

Im Sinne des Tierschutzes wäre das doch auch einmal eine gute Sache. Aber wir sind da sicher viel zu spät mit diesen Videos. Das gibt es sicher schon längst im Windhundwesen ...

Bei den "Profis" sicher! Wie in Norwegen bei den "Profi" Mushers ...

Den Hinweis zu den Videos haben wir von Ralph Johannessen erhalten, dem Sieger des Finnmarkslopet 2010, dem längsten Schlittenhunderennen Europas und dem nördlichsten Rennen der Welt. Musher müssen in den Checkpoints bei den Langdistanzrennen wissen, welchen Hund sie im Checkpoint zurücklassen und welchen nicht. Eine gute Untersuchung der Hunde ist damit auch wirklich relevant ... keiner will mit einem kranken Hund raus auf den Trail, keiner will einen gesunden Hund im Checkpoint zurücklassen - auch wegen der anderen Hunde ...

Hier gibt es Vergleichbares als Text/Foto - Version: Greyhound Checking
2.10.10 21:34


Tierschutz: The most dangerous track

Greyhound-Sturz-Kurve-eins

In jüngster Zeit liest man immer mehr über Tierschutz und Windhundrennen. Komischerweise aus dem Lager der Windhundsportler. Ein Beispiel eines ausgezeichnet recherchierten, fundiert gemachten und differenziert strukturierten Artikels findet man im EXPRESS aus der Pfalz:

Die Kehrseite des Windhundsports

Wir haben auch Artikel gefunden auf die sogar der DWZRV verlinkt:

The most dangerous track ...

"There is, however, no such thing as a safe track and the number of injuries as a percentage of races held will not differ greatly across the country.

Nationally, the scale of injuries has remained one of the most sensitive subjects within greyhound racing and one that industry officials remain very tight-lipped about."


The killing tracks ...

"... greyhounds are for racing and the dog was doing what he enjoyed. It’s a line repeated by trainers over and over again who further justify the exploitation and abuse of greyhounds ..."

In diesen Artikeln geht es erst einmal NICHT ums WETTEN, sondern um die VERLETZUNGEN der Greyhounds AUF DER RENNBAHN.

Ob man bei der Diskussion um den Tierschutz im Zusammenhang mit Windhundrennen da vielleicht mit dem Feuer spielt ...?!

Was macht es für den betroffenen Greyhound einen Unterschied, ob auf seinen Lauf gewettet wurde oder nicht, wenn er sich das Bein gebrochen hat - oder sogar Schlimmeres passiert ist ...

Vielleicht publizieren wir einmal eine Bildergalerie der Unfälle auf der Rennbahn die wir in den letzten 5 Jahren auf "Amateur-Rennbahnen" gesehen haben. Material wäre genug da. Vielleicht ist das sogar unsere Pflicht, einmal die Rosarote abzunehmen ...


Windhundrennen & Tierschutz
Fotos von Rennbahnunfällen
müssen nicht unbedingt veröffentlicht werden
warum nicht veröffentlichen, das gehört leider dazu
auf jeden Fall mal zeigen, ist doch interessant


Hierzulande sind es dann nicht nur die Greyhounds, die man auf den Fotos sehen würde ...
1.10.10 07:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung